Grundlagen für die Sekundarstufe II von Jörn Redeker Lernplattform Biologie Aktivatormolekul.png Inhibitormolekul.png Aktivatormolekul Begrundung.png Inhibitormolekul Begrundung.png In der unteren Abbildung sehen Sie eine besondere Form der alloste- rischen Regulation.  Benennen Sie diesen Regulationsvorgang und erläutern Sie die  physiologische Bedeutung dieser Regulation. Endprodukthemmung.png Regulation der Enzymaktivität Kompetitive Hemmung Lückentext „Allosterische Regulation“ Allosterische Regulation einer Stoffwechselkette Lösung In der unteren Abbildung ist die Konzentration  der________ höher als sie der ___ ______. In der unteren Abbildung ist die Konzentration  der________ höher als sie der ___ ______. Die Kompetitive Hemmung basiert auf einer ______ zwischen Inhibitormolekül und Substratmolekül.  Dadurch _____ beide Moleküle um das __________ des Enzyms. Hier ist die Wahrscheinlichkeit  hoch, dass ein  ______und nicht ein _______  an das aktive  Zentrum des  Enzyms bindet. Die Enzymaktivität  ist _______ . Strukturahnlichkeit.png aktive Zentrum.jpg konkurrieren.png Inhibitormolekule.png Substratmolekule.png Substratmolekule.png Inhibitormolekule.png Brownschen Molekularbewegung.png zufallig.png Substratmolekul.png Inhibitormolekul.png ungehemmt.png Inhibitormolekul.png Substratmolekul.png kompetitiv gehemmt.png Material zur Bearbeitung Enzymhemmunge2.pdf Gicht.pdf Enzymhemmungen.pps Präsentation Enzymhemmungen Bezeichnung Erklärung Bezeichnung Erklärung